Wiederherstellung der Haltung Israels zur Abschreckung

Israel's Iron Dom jpg 9. Juli 2014 Anmerkung AhuvaIsrael:dieser Bericht von Michael Freund erreichte mich gestern am späten Abend – wie Israel nun tatsächlich reagieren würde war noch nicht in vollem Umfang bekannt. Die Lage hat sich während der Nacht entscheidend geändert, und was wir heute hören wird noch nicht des Kapitels letztes Ende sein.

Auch dieser Artikel von Michael Freund hat mich wieder sehr vereinnahmt – nein, Israel kann es sich nicht leisten diesen gewaltsamen Krawallen innerhalb seiner Grenzen und Raketen von außerhalb seiner Grenzen „mit gemäßigten Mitteln“ hin zunehmen – die Regierung Israel „muss handeln“ zum Schutz ihrer Bürger und hier natürlich im Besonderen ihrer jüdischen Bürger, und zum Schutz des gesamten „Medinat Israel“!

Der EWIGE sei besonders auch in dieser bösen Zeit wieder Israels „Iron Dom“, Helfer und Beschützer. ER gibt Weisheit, Kraft und Mut den Regierenden Israels – ER gibt Weisheit, Kraft, Mut, Bewahrung und Erfolg SEINEN Töchtern und Söhnen der IFD – Er gibt Vertrauen und Zuversicht SEINEM Bundesvolk Israel.

SEINE Macht und SEINE Kraft ist über Israel – gelobt sei G’TT!“ – Psalm 68, 36

_____________________________________________________________________

Wiederherstellung der Haltung Israels zur Abschreckung

von Michael Freund  – 8. Juli 2014 

Übersetzung aus dem Englischen AhuvIsrael

Die Gewalt, die in der vergangenen Woche über Israel (← Link zum Original) in Form von Steinwurfkrawallen bis zu Raketen gefegt ist, unterstreicht die zunehmende gefährliche Aushöhlung der abschreckenden Haltung, die sich im jüdischen Staates vollzieht.

Gleichzeitig befindet sich Israel nun unter Angriff von Hamas-Terroristen in Gaza und vieler seiner eigenen arabischen Bürger, von denen sich jeder auf breiter Ebene der Gewalt bedient mit, wie es scheint, dem Gefühl von völliger Straffreiheit.

Und das ist es, was für die Regierung von so entscheidender Bedeutung ist, schnell und nachdrücklich zu handeln, um den Aufruhr zu unterdrücken.

Wenn es erlaubt ist, die Gewalt unvermindert fortzusetzen, könnte das Chaos nicht nur außer Kontrolle geraten, sondern wahrscheinlich bleibende Schäden an Israels Fähigkeit verursachen, Araber und Palästinenser von der Durchführung zukünftiger Angriffe abzuschrecken.

In der Tat, als dies geschrieben wurde, haben palästinensische Terroristen in Gaza seit vergangenen Mittwoch mehr als 110 Raketen, Mörser und explosive Geschosse auf Israel abgefeuert, – ein Durchschnitt von fast 20 pro Tag. Trotz zunehmend kriegerischen Warnungen von Israels Regierung, gingen die Täter vor und erweiterten ihr Zielspektrum bis nach Beerscheba.

Israels Reaktion ist bemerkenswert zahm gewesen, wobei die meisten der Aktion, der Bombardierung leerer Gebäude in Gaza mitten in der Nacht galten, wenn die Wahrscheinlichkeit der Aktivität von Terroristen minimal ist, da bösen Jungs auch Schlaf benötigen.

Israelische Warnungen und Drohungen wurden durch zusätzliches Abfeuern von Raketen beantwortet, und zwingt unzählige Tausende von unschuldigen Zivilisten im Süden unter Belagerung durch die Palästinenser zu leben.

Inzwischen sind von Norden nach Süden israelische Araber auf die Straße gegangen und führen zunehmend dreiste Angriffe, wie Steinwürfe auf Fahrzeuge in der Nähe der Negev-Stadt Omer und Angriffe auf die Polizei mit Brandbomben in Ost-Jerusalem und versuchen, die Route 70 im Norden zu blockieren.

Busse wurden mit Steinen beworfen, Synagogen und Fahrer in ihren Fahrzeugen angegriffen, während die Polizei weitgehend damit scheitert, Ordnung zu schaffen.

Und das ist genau dort, wo Abschreckung, oder der Mangel daran, ins Spiel kommt. Denn wenn die, die Raketen feuern oder Steine schleudern wüssten, dass ihre Aktionen zu schweren Strafen führen, würden sie sich wahrscheinlich weniger für derart bösartiges Verhalten engagieren.

Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums ist im maßgeblichen Wörterbuch der militärischen Bestimmungen Abschreckung definiert als „die Verhinderung von Maßnahmen durch Angst vor den Folgen. Abschreckung „erklären sie“ ist ein Zustand des Geistes, bewirkt durch die Existenz einer glaubwürdigen Androhung gegenüber inakzeptablen Widerstand.

Es ist klar, dass „Geisteszustand“ unter den Hamas-Terroristen oder israelisch-arabischen Aufständischen nicht existiert, was bedeutet, dass Israel es versäumt hat ausreichende Angst zu wirken in den Herzen derer, die den Weg der Gewalt wählen.

Der Schlüssel zu einer wirksamen Abschreckung ist, die Kosten für Fehlverhalten so groß anzulegen, dass die meisten vernünftigen Menschen vom Überqueren der roten Linie, was auch immer sie festlegen, absehen. In anderen Worten, es muss eine glaubwürdige Bedrohung durch den möglichen Einsatz von Gewalt, sowie dem Willen, sie zu benutzen, gesichert sein. Und damit das funktioniert, ist es wichtig, etwas heraus zu finden, was dem Gegner wirklich wichtig ist, was, etwas, was sie schätzen – sei es das Leben, Macht oder Geld – und dann drohen, es wegzunehmen.

Im Falle der Hamas mit dem Finger zu wedeln und zu sagen: „Schande über dich“, wie die Regierung es letzte Woche tat, ist kaum ein wirksames Mittel zur Vermittlung der Botschaft 

Stattdessen würde Schritte, wie erklärt, dass alle Raketenangriffe sofort mit der gezielten Tötung von Hamas-Führern sowohl in Gaza und im Ausland, sowie die Zerstörung der Hamas-Regierungsinstitutionen im Gaza-Streifen dazu führen, eine einfaches und klares Kalkül im Konflikt zu schaffen.

Vage und abstrakte Warnungen über „eine kraftvolle Reaktion“ sind einfach nicht ausreichend. Ein direkter und allgemein bekannter Hinweis muss zwischen Ursache und Wirkung hergestellt werden, zwischen den Hamas-Aktionen und die daraus resultierenden Konsequenzen.

Und wenn sich das als unzureichend erweist, dann gibt es immer die Möglichkeit, schraube es eine Kerbe aufwärts und erklärte, dass das Hamas-Regime in Gaza gestürzt wird, wenn die Angriffe nicht aufhören werden.

Auch im Fall der israelischen Araber, die randalieren, Autofahrer verletzten und die Polizei angreifen, müssen die Behörden deutlich machen, dass im Gegensatz zu früheren Ausbrüchen, diesen mit fester Hand, Massenfestnahmen und Gefängnisstrafen maximal begegnet wird. Alles was weniger als Null-Toleranz ist, ist einfach eine Einladung an Unruhestifter, um Chaos zu schüren.

Um sicher zu sein, die Abschreckung ist nie absolut sicher und es gibt nicht so etwas wie perfekte Sicherheit. Es wird immer Menschen geben, die scheinbar bereit sind, im Interesse ihrer Sache, alles aufzugeben so irrational es auch sein könnte.

Aber wenn es richtig und mit Entschlossenheit praktiziert wird, kann Abschreckung kann letztlich Leben retten, dadurch, dass Personen oder Organisationen von gewalttätigem Verhalten abgehalten werden.

Wie Sun Tzu, der große chinesische Militärstratege in Die Kunst des Krieges notierte: „hundert Siege in hundert Schlachten zu gewinnen ist nicht die Spitze der Fähigkeit. Den Feind ohne Kampf zu unterwerfen ist die Spitze der Fähigkeit.“ 

Durch Erhöhung des Einsatz und warf beiseite Schwäche und Unentschlossenheit beiseite werfend, und Festlegung einiger klarer Roten Linien kann die Regierung den aktuellen Ausbruch der Gewalt eindämmen, und die Chancen des Wiederholung reduzieren.

Und, am wichtigsten von allem, es kann die Stellung der Abschreckung des Landes wiederherstellen, und bewirkt die Furcht vor Gott in all jenen, die daran denken, eine Hand gegen das Volk Israel zu erheben.

 

Netanyahu: „Terroristen entführen unschuldige israelische Kinder, während wir das Leben kranker palästinensischer Kinder in unseren Krankenhäusern retten.“

Kidnapping← die Unterschrift zum Bild: weibliche Soldaten der Hamas, die der Entführung beschuldigt wird, sammeln sich in Uniform, um ihre Unterstützung für die Entführer zu zeigen. Foto: Screenshot / Israellycool – Das Foto ist dem Artikel vom „algemeiner“ entnommen.

Hamas sagt „alle Optionen halten „, während Israel die Suche nach entführten Teenagern verstärkt

Logo The algemeiner

– 16. Juni 2014 – Übersetzung aus dem Englischen AhuvaIsrael

„Alle Optionen des palästinensischen Widerstands bleiben offen“, hat ein Hamas-Funktionär am Montag geschworen, während sich Israel am Donnerstag bemühte, die drei entführten Teenager in der Nähe von Hebron zu finden.

„Wir warnen die Zionisten, keine weiteren Dummheiten zu begehen, einschließlich ihrer Verletzungen des internationalen Rechts durch ihre Festsetzung des Parlament-Sprechers“, sagte Sprecher Mushir al-Masri aus Gaza.

Israelische Sicherheitskräfte haben bisher mehr als 150 Palästinenser verhaftet darunter alle Vertreter der Hamas in der neu gegründeten palästinensischen Einheitsregierung, onter der Leitung vom Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Präsident ehemals konkurierenden Fatah-Chef, Mahmud Abbas.

„Der Widerstand ist der einzige Weg die Gefangenen zu befreien“, sagte al-Masri, die in israelischen Gefängnissen wegen Straftaten für die Sicherheit, vor allem für das Begehen und Planen von Terroranschlägen, inhaftiert sind.

„Das Leben der drei (israelische Jugendliche) sind gegnüber den 5000“ Gefangenen nichts wert, sagte al-Masri, die sich auf Eyal Yifrach, 19, Gilad Schaar, 16, und Naftali Frenkel, 16, die bei einem Autostopp nach Gush Etzion südlich von Bethlehem entführt wurden und vermutlich in Gefangenschaft irgendwo in der südlichen Westbank sind.

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu forderte am Montag, dass Abbas „bei der Rückführung der entführten Jugendlichen und bei der Festnahme der Entführer helfen soll.. Die Hamas-Entführer kamen aus Gebieten unter Kontrolle der Palästinensischen Autonomiebehörde und kehrten ins Gebiet unter palästinensischer Autorität Kontrolle zurück.“

Für seinen Teil, sagte Abbas jedoch in einer Erklärung, dass „die palästinensische Führung die Reihe von Vorfällen verurteile,“ sowohl die Entführung und „eine Reihe von israelischen Verletzungen“ zu erwähnen.

Die beiden Politiker haben selten gesprochen.

Die Entführungen „als das wahre Gesicht des Terrorismus, den wir bekämpfen“ anklagend, sagte Netanjahu, „Terroristen entführen unschuldige israelische Kinder, während wir das Leben kranker palästinensische Kinder in unseren Krankenhäusern retten.“

„Das ist der Unterschied zwischen unserer humanitären Politik und dem mörderischen Terrorismus, der uns angreift“, sagte der Premier Minister

„Die Folgen der Partnerschaft mit der Hamas“ sind „schlecht für Israel, schlecht für die Palästinenser und schlecht für die Region“, schloss Netanyahu in einer Erklärung vor Journalisten ab._____________________ENDE

Farblich Hervorhebung und Fettdruck – AhuvaIsrael

IDF Soldat am Sonntag – 22.09.2013 – von Scharfschützen in Hevron getötet

Zum Gedenken - CandelVoranmerkung AhuvaIsrael: Zwei Tag nach dem Mord an dem jungen Tomer Hazan wurde am Sonntag, dem 22. September 2013, – immer noch das Laubhüttenfest –  in Hebron ein 2ojähriger IDF-Soldat durch einen Schuss aus dem Hinterhalt so schwer verletzt, dass er am noch am Sonntag verstarb.

 

Eigentlich war nichts so klar voraus zu sehen wie das Verhalten terroristischer Palästinenser: Freilassung von Mördern aus israelischen Gefängnissen macht einen „tödlichen Geschmak auf mehr“! Eine wahrlich menschenverachtende Taktik – die von den Leitern aller westlicher Regierungen mit einem „Schulterzucken“ ad acta gelegt wird.

 

„Ärgere nicht die Palästinenser“ ist das tägliche Gebot der EU und USA

Gabriel (Gal) Kobi - gmnh(← Photo: Gabriel (Gal) Kobe gmnh) Auch heute wieder spreche ich einer neuen Familie in Israel, der Familie von Gabriel (Gal) Kobi, meine tiefe  Anteilnahme  zum Verlust des geliebten Sohnes aus._______________________________

 

Two days after the murder of the young Tomer Hazan, a 20 year old IDF soldier was severely wounded by a shot from ambush on Sunday 22. 09.2013 in Hevron, he died on Sunday evening  – during the Feast of Tabernacel.

Actually – nothing was clearer ahead to how the behavior could be of palestinian terrorists:: release of murderers from Israeli jails makes a „deadly FLAVOUR more“!  A truly inhumane tactics – which is set by the heads of all Western governments with a „shrug“ shelved. „Don’t get angry Palestinians“ is the daily commandment of  EU and USA

Again today I give my deepest sympathy for  family in ISrael for the family of Gabriel (Gal) Kobi  in the loss of their beloved son._______________________________

 

Arutz Sheva – ISRAEL NATIONAL MEWS – 22. 09. 2013 2013, 07.20 Uhr

Ein IDF- Soldat, der in einer Schussattacke in Hevron am Sonntagabend schwer wurde verwundet wurde, ist an seinen Verletzungen gestorben, sagte der IDF

Von David Lev  – Übersetzung aus dem Englischen AhuvaIsrael

Der IDF Soldat, der bei einer Scharfschützen-Attacke am Sonntagabend  in Hevron verletzt wurde, ist seinen Verletzungen erlegen. Der Soldat wurde als 20-jährige Gabriel (Gal) Kobi von Tirat Hacarmel identifiziert. Der Termin für die  Beerdigung würde  am späteren Sonntagabend  bekannt gemacht werden, so IDF .

hevron-entrance-avraham-avinu-synagoguehevron-avrham-avinu-synagogue(←Eingang und Inneres der Avraham Avinu Synagoge im gleichnamigen Viertel – Foto AhuvaIsrael 04/2011)

Der Angriff erfolgte im Avraham Avinu Viertel nahe dem Machpelah Höhle in der Stadt, um etwa 18:30Uhr (6:30 PM). Eine Magen David Adom Crew behandelt das Opfer, das durch Schüsse in den Oberkörper getroffen wurde. Später wurde er mit dem Hubschrauber ins Hadassah Ein Kerem Krankenhaus in Jerusalem gebracht.

IDF-Truppen suchen in der Region nach dem Täter. Die Armee untersucht die Möglichkeit, dass der Angriff von einem Scharfschützen verübt wurde, der zwischen den Gebäuden in einem arabischen Viertel neben dem jüdischen Teil der Stadt versteckt war, und in Richtung der Juden feuerte.

Zehntausende von Menschen werden in dieser Woche in Hevron erwartet. Jüdische Einwohner von Hebron sagten, dass trotz der Erschießung, alle Aktivitäten, die geplantsind, weitergehen.

Vor dem Tod des Soldaten Tod, sagte Bayit Yehudi (Jewish Home) MK Orit Strook, der in der Nachbarschaft von Avraham Avinu wohnt, dass wir alle für den Gesundheit des verletzten Soldaten beten.“

„Wir hatten keine Feiertage wie diese seit Jahren, in denen eine Tragödie der anderen  folgt,“  sagte Strook, bezogen auf die Ermordung von IDF Soldaten Yaakov Hazan am Freitag durch einen Terroristen in Samaria. „Die Regierung muss ihre Politik bezüglich der Freigabe von Terroriste überdenken, was zu mehr Terror-Attacken führt.“

Wenn die arabischen Terror Angreifer, die Freude des Sukkot-Feiertage und die jüdische Präsenz in Hebron zu zerstreuen suchen, bin ich sicher, dass die gesunde öffentliche Reaktion von Zehntausenden von Juden, die beschlossen haben in dieser Woche  hierher zu kommen, die Oberhand gewinnen werden“,  fügte sie hinzu.

Angesichts des Angriffs am Sonnta , wird Wirtschaftsminister Naftali Bennett eine Überprüfung der Politik der Regierung über die Freigabe Terroristen fordern. In einem Brief an Regierungs-Sekretär Avihai Mandelblit verlangte Bennett , dass die Regierung sofort die Einreise von Juden in die Machpelah Cave in Hevron zulässt.

„Das Verhandlungs- ‚Fest‘, dass die  Regierung mit der PA durchführt, hat sich zu einem „Fest“ von Blut und Tod für die Juden während der Feiertage des Sukkot gewendet“, schrieb er. „Seit die Entlassung von Terroristen zum Schlüssel für die Aufnahme von Verhandlungen wurde, Macht die unglücklichen Entwicklungen es erforderlich, dass die Regierung, ihre Position zu diesem Thema überdenkt.

Die Antwort auf den Terror muss ein Kampf gegen die Mörder, nicht ein Dialog mit ihnen sein“, sagte er .

Am Sonntagabend sagte ein Top- Hamas-Terrorist, dass die PA Araber  „am Rande einer dritten Intifada seien.“ Musa Abu Marzouk sagte, dass PA Araber mehr Anschläge gegen Israelis planten, ähnlich denen der vergangenen Tage, in denen zwei IDF Soldaten getötet wurden. Israelische Sicherheitskräfte  sagten, dass in den letzten Tagen Plakate und Flugblätter in PA Städte erschienen mit der Forderung nach einem „Tag des Zorns“ am Freitag, dem 13. Jahrestag des Beginns der zweiten Intifada.

Link zu Arutz Sheva: IDF Soldier Killed by Sniper Fire in Hevron

Kerrys schockierende Forderung an Israel: Freilassung von Terroristen

Voranmerkung AhuvaIsrael: In Anbetracht, dass am heutigen Dienstagmorgen (30.April 2013) der Israeli, Eviatar Borovsky, Vater von 5 Kindern, an der Bushaltestelle der  Tapuach-Kreuzung im nördlichen Samaria (Westbank) von einem Palästinenser, Salam Za’al 24;  erstochen wurde, der Mörder dem Toten die Waffe entriss und  das Feuer auf die Grenzpolizisten eröffnete – erhält der nachfolgende Beitrag  um so mehr äußerst befremdliche Wirkung! Es ist schon in der Tat mehr als „erstaunlich“ was die Obama-Regierung – hier vertreten durch ihren Ausßenminister John Kerry, von Israel verlangt!!! Un gerade erfahre ich, dass der Mörder 4 Jahre in einem isralischen Gefängnis gesessen hat : 

„The youth Salam Al-Zaghal who stabbed the settler at the Al-Za’atara military checkpoint comes from the village of Shweika located in the Tulkarem District. He is a released prisoner who sat in the occupation’s prisons for 4 years.“

FATAH: Murder of father of five is „The hero, the released prisoner“______________

Original-Link siehe unten –  Übersetzung ins Deutsche AhuvaIsrael

von P. David Hoenik am 26. April 2013

DownloadedFile Kerry&AbbasEs mag überraschen, aber im Zuge der Boston Angriffe übt die Obama-Regierung Druck auf Israel aus, Terroristen freizulassen, die besonders abscheulicher Morde schuldig sind.

Am Mittwoch, „diskutierte die Knesset über die Forderung Amerikas, dass Israel Terroristen als Geste des guten Willens an die Palästinensische Autonomiebehörde übergeben soll“. Die Forderung von Außenminister John Kerry  ist Teil intensiver Bemühungen, die israelisch-palästinensischen Verhandlung  für Friedensschluss wieder zu beleben, die nach ihrem eigenen Rechtsanspruch erstaunlich sind wenn man bedenkt, dass die Palästinensische Autonomiebehörde seit 20 Jahren konsequent zeigt, dass sie nicht in der Lage ist Israel zu akzeptieren und an einem Zustand  des nebeneinander  „in Frieden leben“ nicht interessiert ist.

Kerry:

  • mit dem Iran am Rand einer Atomstreitmacht,
  • Syrien ein Strudel der widerstreitenden Terror-Fraktionen,
  • Ägypten nahe an einem wirtschaftlichen Kollaps und
  • Nordkorea mit der Drohung nukleare Aggression haben in den letzten      Wochen zu Treffen mit PA-Präsident Mahmoud Abbas in Ramallah, Riad, Amman und Istanbul geführt.

Abbas ‚Voraussetzungen für die Wiederaufnahme der Verhandlungen sind die gleichen, wie schon seit Jahren: beginnend mit Israels Rückzug auf  nicht zu verteidigende Grenzen, das Verbot der Errichtung  jüdischer Gebäude in Judäa, Samaria und Teilen von Jerusalem, und Freilassung von Terroristen aus dem Gefängnis. Israel lehnt angeblich, an dieser Stelle, alle diese Forderungen ab.

Die Obama Regierung „bereitet auch eine  Multi-Milliarden-Dollar Wirtschaftsinitiative vor, die internationale Unternehmen und große Infrastrukturprojekte zum Westjordanland bringen würde“ – wieder nichts wesentlich Neues, sondern vielmehr Teil einer 20-jährigen Tradition der Israelis, USA, und europäischen Bemühungen, um die Palästinenser in der Annahme westlicher Normen und Praktiken des Friedens, des Wohlstands und der Toleranz, zu bestechen.

Indes sind die Terroristen, die die USA Israel drängen freizulassen, die Mörder von:

Amnon Pomerantz,  gesteinigt von einem Mob in Gaza im Jahr 1990 und dann in seinem Auto verbrannt

Yigal Vaknin, erstochen in einem Obstgarten im Jahr 1993

Rachel Weiss und ihre drei kleinen Söhne Ephraim, Netanel, und Raphael, die alle bei einem Brandanschlag auf einen Bus im Jordantal  im Jahr 1988 verbrannte

Menachem Stern, ein 64-jähriger, gefeierter Historiker in Jerusalem im Jahr 1989 erstochen

Und wieder ist es nicht überraschend und „traditionell“, dass die Freilassung von Terroristen als Weg gesehen wird Abbas zu besänftigen, die systematisch zu einem Kult der Heldenverehrung von Terroristen führt und jüngst offiziell ein Terrorist namens Issa Abd Rabbo geehrt wurde, der 1984:

zwei israelische Studenten, Ron Levi und Revital Seri, tötete. die südlich von Jerusalem wanderten, mit vorgehaltener Pistole fesselte er sie, stülpte Säcke über ihre Köpfe und dann schoss und ermordete er die beiden Er verbüßt zweimal lebenslänglich in einem israelischen Gefängnis ….

Es ist, traurig genug, eine parteiübergreifende Tradition mit der damaligen Außenministerin Condoleezza Rice, für eine Freigabe von 198 palästinensischen Gefangenen durch die linksgerichtete Regierung Olmert, darunter zwei verurteilte Mörder, als eine „Geste“ an Abbas im August 2008 voll des Lobes zu sein.

Am Mittwoch behauptet Ofer Akunis, in der Knesset ein stellvertretender Minister von Premierminister Binyamin Netanyahus Likud Ministern, Israel hat nicht die Absicht, der  Forderung Kerry’s Terroristen freizulassen zu folgen. MK Orit Struk der Bayit Yehudi Partei, Teil der Regierungskoalition, stellte fest:

schockierend … nicht nur wegen der Gefahr, dass diese Terroristen zu terroristische Aktivität zurückkehre, sobald sie freigelassen werden, sondern weil die Freilassung  von Terroristen eine antreibende Chance zur Ermutigung für Terror und Terroristen ist.

Es scheint offensichtlich genug. Es ist wahr, Israel hat viele Terroristen als Lösegeld für israelische Soldaten oder Zivilisten, die von Terror-Organisationen gefangen gehalten wurden, freigelassen, aus meiner Sicht gerechtfertigt, da es ein geringeres Übel ist, als die Gefangenen ihrem Schicksal zu überlassen. Freilassung von Terroristen um Honig um Abbas’ Bart zu schmieren, ist eine andere Sache, vor allem, wenn sie für von den Führern einer Demokratie, die selbst dem Terror unterliegt, gefordert wird..

Kerry’s Shocking Demand to Israel: Free Terrorists / Front Page Magazine

Schwere Steine arabischer Terroristen auf einen Bus in Jerusalem

Der Text zum Bild wurde von mir aus dem Hebräischen ins deutsche über Translator übersetzt und „in Form gebracht“:
Piguah Kashe - schwerer AnschlagjpgAngriffe von Terroristen, die Steine auf israelische Fahrzeuge warfen, hatten schwerwiegende Folgen. Ein Mutter und ihr Kind wurden in einem Bus schwer verletzt – zwei Autos kollidierten in Folge der Angriffe mit eiem Lastwagen. Eine andere Person und der Busfahrer, der mit Steinen beworfen wurde, wurden leicht verletzt.

Arglose Juden können nicht ruhig in den Straßen fahren, weil die Araber, rassistische mörderische Terroristen, Steine auf sie werfen, nur weil sie Juden sind.“ ____________________________________ENDE

AhuvaIsrael: Für derartige Barbarei gibt es in der Tat keine Worte!!!

פיגוע קשה
********
אם ובתה התינוקת נפצעו קשה ואנוש כתוצאה ממתקפת יידוי אבנים של מחבלים לעבר רכבים ישראלים. בעקבות זריקת האבנים, התנגשה המכונית של השתיים במשאית. אדם נוסף נפצע בינוני ונהג אוטובוס שגם הותקף באבנים נפצע קל. למקום הוזעקו צוותים של מגן דוד אדום כדי לטפל ולפנות את הפצועים. 

שתפו את הפוסט הזה!
יהודים חפים מפשע לא יכולים ליסוע בשקט ברחובות בגלל ערבים גזענים מחבלים רוצחים שזורקים עליהם אבנים וסלעים רק בגלל שהם יהודים!!!

________________________________________________________________________________

Arabische %22Steine%22-werferEine Ergänzung zum Thema: Steine werfende arabische Terroristen! Schaut Euch das Bild an. Der Freund der in Jerusalem lebt und schrieb am Donnerstag, 14.03.2013  dazu: 
.... damit deutlich wird, was für Steine arabische Terroristen werfen. In Europa ist das Versuchte Vorsätzliche Schwere Körperverletzung sowie Landfriedensbruch und Angriff gegen die Staatsgewalt.“

Im ersten Kommentar heißt es dazu: „Wir sind Kinder der Steine (dann folgt ein Smiley und dann:) und stolz auf uns“

Das ist höchste kriminelle Energie mit Hinnahme von Mord!

Um die Größe des Steins besser zu sehen – das Bild per „klick“ vergrößern!