Israels Grenzen

Anmerkung zum Beitrag von AhuvaIsrael: Nein, nichts ist in der Tat „unterhaltsamer“ als die Beobachtung der Welt in ihrer Entwicklung zum neuen, allwissenden Gott und Schöpfer der neuen Weltordnungen. Von einer Welt, die sich vom wahren GOTT vollkommen getrennt hat, ist nicht anderes zu erwarten, als das alles was Israel betrifft für eine „Gott-lose“ Welt nicht mehr von Relevanz ist und Israel daher ein vortreffliches Objekt ist, den eigenen Hochmut toben zu lassen! Allerdings: große Vorsicht ist geboten – denn – Hochmut kommt vor dem Fall – und dieser Fall wird für die Welt selbst sehr, sehr tief sein! _______________________ENDE!

Logo Carmel ChronikVon Peer Haakonen – aus: KARMEL, Neues aus Israel – April 2016

Es „gibt kaum etwas mehr „Unterhaltsames“, als zu sehen, wie die biblische Wirklichkeit gegen die Wirklichkeitsauffassung streitet, die sich heute unter uns geltend macht. Das trifft auf ein Gebiet nach dem anderen zu. Mit der Zeit hat sich so ein Abstand zwischen den Werten gebildet, die wir in der Bibel finden und die sich in unserer Zeit geltend machen.

Nicht vieles ist explosiver, als die Grenzen zu studieren‘, die der HErr für Sein Volk Israel im Alten Testament (AT) zieht, und den Vorstellungen, die wir uns heute von Israels Grenzen machen.

Die Eroberung Kanaans wird an vielen Stellen und mit wechselndem lnhalt im AT beschrieben. Es ist auch klar, dass die Eroberung nicht mit einem Schlag geschah, sondern sich über viele Jahre hinzog,

Aus meiner persönlichen Dokumentation zu Israel: "GOTTES Treue zu Israel"

Aus meiner persönlichen Dokumentation zu Israel: „GOTTES Treue zu Israel“

Es kann gut sein, damit zu beginnen, dass Moses vor einem Berg (Nebo) im heutigen Jordanien nach Kanaan hinüberschauen durfte. Was er zu sehen bekommt, ist Kanaan vom Jordanfluss bis zum Mittelmeer. All das sollte den Kindern Israel zum Eigentum gegeben werden, heißt es in 5.Mos. 12,49.

Aber das erste, was Israel erobert, ist nicht Kanaan, sondern ein Gebiet östlich des Jordanflusses. Hier lassen sich zweieinhalb Stämme nieder. Moses sagt, dass sie dieses Land zu eigen haben sollen vor dem HErrn (4.Mos. 32,42). Das Land erstreckte sich an einigen Stellen mehr als 100 km östlich des Jordanflusses und umfasste den westlichen Teil des heutigen Staates Jordanien.

Unter Josuas Leitung geht Israel bei Jericho nach Kanaan hinein, und durch eine Reihe von Kämpfen, die folgten. nimmt es das zentrale Hochland ein, darunter Judäa und Samaria – das, was heute von vielen die „Westbank“ genannt wird. Dieses Gebiet ist also das erste, das Israel eroberte, und wir können es gut Israels Herz nennen. Doch heute hat die internationale Gemeinschaft UNO und mit der UNO und der USA an der Spitze dieses Gebiet für einen palästinensischen Staat vorgesehen. Wir können darüber nur lächeln.

Im Buch Josua (13-19) wird in allen Einzelheiten dargestellt, welche Gebiete die einzelnen Stämme haben sollen. Die „Westbank“ gehört Juda, Benjamin, Ephraim und dem halben Stamm Manasse.

Am Anfang schaffte Israel es nicht, alle Feinde aus den Gebieten zu vertreiben, die Josua ihnen zugeteilt hatte. Der Stamm Juda z.B. war nicht in der Lage, die Philister aus den Küstenstädten Gazas zu vertreiben, die in dem Gebiet lagen. das Juda zugeteilt war. lm Norden schafft es der Stamm Asser nicht, die Phönizier aus dem Gebiet zu vertreiben das sich ganz bis zum heutigen Tyrus im Libanon erstreckt. Erst unter König David und König Salomo kommen diese Gebiete zusammen mit dem Küstenstreifen unter israelische Herrschaft. (S. 3)

König David konnte außerdem noch ein Gebiet im Norden erobern. dass das ganze Syrien unserer Zeit bis hin zum Euphrat umfasste. Im Osten bekam er die Kontrolle über den größten Teil des heutigen Staates Jordanien und im Süden bis nach Eilat, wo Salomo später eine große Flotte baute. Aber diese Gebiete gehörten nicht zu Israels Kernland.

Wir müssen uns aber klar vor Augen halten, dass es sich nicht um Gebiete handelt, die Israel sich selbst zugeteilt hat. Die 12 Stämme Israels nehmen das Land auf Geheiß Gottes ein, und die Bibel nennt es auch Gottes Land. Und es sind Landgebiete. die Israel für alle Zeiten gegeben wurden.

Wenn wir die biblischen Grenzen mit uns in die heutige politische Wirklichkeit nehmen, so verläuft Israels biblische Südgrenze beim Bach Ägyptens, der ca 60 km westlich der gegenwärtigen Grenzlinie liegt. Das ist ein Gebiet, das heute von einer Reihe von Aufruhrbewegungen benutzt wird, die sowohl Ägypten als auch Israel bedrohen. Sollte Ägypten die Kontrolle über das Gebiet verlieren, ist es möglich, dass Israel sich genötigt sieht einzugreifen.

Im Norden verläuft die Grenze bei Tyrus im heutigen Libanon. Etwas nördlich von Tyrus finden wir den Litani-Fluss, und dieses Gebiet wurde von Israel während des Libanon-Krieges in 1982 erobert. Fast 20 Jahre später wurde das Gebiet jedoch von Ehud Barak zurückgegeben. Aber vom biblischen Gesichtspunkt war es israelisches Gebiet.

Nun steht dem aber nichts im Wege, dass dieses Gebiet wieder unter israelische Kontrolle kommen kann. Der Libanon ist ein Staat in Auflösung, und das aktuelle Gebiet wird heute von HIzbullah kontrolliert. Bisher wird Hizbullah noch durch den Krieg in Syrien in Anspruch genommen, aber das kann sich schnell ändern. Wir wissen, dass der Iran Hizbullah mit modernen Waffen versorgt – als Dank für ihren Einsatz in Syrien. Diese können aber bei nächster Gelegenheit gegen Israel eingesetzt werden.

Der Gaza-Streifen ist jedoch ein Problem für sich. Selbst König David hatte Schwierigkeiten, dieses Gebiet einzunehmen. ln unseren Tagen wird von den Weltmächten daran gearbeitet, den Gaza-Streifen zu einem Teil eines zukünftigen palästinensischen Staates zu machen – zusammen mit dem „Westufergebiet“ (Judäa/Samaria). Aber nach Gottes Wort ist Gaza ein Teil von Judäa – also ein israelisches Kerngebiet,

Noch interessanter ist Jordanien. Schon bei den Friedensverhandlungen in Versailles erhoben die Juden Anspruch auf dieses Gebiet. Das war nicht unnatürlich, da das ganze Gebiet ein Teil von „Palästina“ und schon in der Balfour-Erklärung für jüdische Einwanderung vorgesehen war. Israels damaliger Ministerpräsident Ben Gurion sagte in 1948, dass sowohl das „Westufer“ als auch Jordanien ein Teil Israels wären. Vielleicht nicht ganz Jordanien, aber jedenfalls die Hälfte.

Solche Gedanken in unserer Zeit zu denken, erscheint geradezu unerhört. Aber der Tag muss nicht weit entfernt sein.

Jordanien ist immer ein zerbrechliches Regime gewesen. Heute wird das Land von ISIS bedroht, und in baldiger Zukunft könnte es auch möglich sein, dass sich der Irak oder Iran vom Lande versorgen möchten. Aber die größte Bedrohung kommt von innen. 70% der Bevölkerung sind Palästinenser, und sie bilden einen ständigen Unruheherd im haschemitischen Königreich. Rechnen wir nun eine Million syrische Flüchtlinge dazu, dann verstehen wlr, dass Jordanien jederzeit wie ein Kartenhaus zusammenfallen kann.

Das hashemitische Königreich und Israel sind gegenseitig voneinander abhängig. Sie sind in einer

Sicherheitsgemeinschaft miteinander verbunden. Für Israel ist Jordanien eine wichtige Pufferzone. Sollte das Königreich fallen, dann muss Israel sicherlich eine vorgeschobene Verteidigungslinie in Jordanien einrichten. Und dann könnte die politische Landkarte mit der biblischen übereinstimmen.

Als Zusammenfassung können wir sagen, dass in der labilen Situation unserer Tage nicht viel fehlt, bevor die politische Karte mit den biblischen Grenzen übereinstimmt. Wie wir gesehen haben. soll nicht Israel Land abtreten, sondern ganz im Gegenteil noch mehr Land erhalten. Es wird auch Spaß machen zu sehen, dass es die Bibel und der HErr sind, die das letzte Wort haben, aber nicht die Politiker. <>

 

Anti-Israel-Hetze: Wer andern eine Grube gräbt …

gatestone-logoAnmerkung AhuvaIsrael: diesen Beitrag aus der Feder von Khaleb Abu Toameh, hatte ich bereits am 25. Mai vom GATESTONE-INSTITUTE erhalten und wollte ihn aus dem Englischen übersetzen. Leider kam ich nicht dazu – nun kann er hier in der Deutschen Übersetzung von Stefan Frank nachgelesen werden – er erreichte mich vor wenigen Minuten! Zum gesamten Beitrag – siehe Link unten – er enthält eine Reihe weiterer Links (rote Markierungen) _________ENDE!

  • Jordanien hat einen Friedensvertrag mit Israel, die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) eine Sicherheitskooperation mit der israelischen Armee. Vielen ihrer Bürger reicht das bereits aus, um sich gegen sie zu wenden und sie der „Kollaboration“ mit dem „zionistischen Feind“ zu bezichtigen.
  • Werden die PA und Jordanien anfangen, ihr Volk zu Toleranz und Frieden mit Israel zu erziehen? Traurigerweise wird das wohl kaum geschehen, zumindest nicht in naher Zukunft. Die Anti-Israel-Rhetorik hat es unmöglich gemacht, auch nur über die Möglichkeit eines Friedensvertrages mit Israel zu sprechen.

Schon seit einigen Monaten verurteilen die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) und Jordanien Besuche jüdischer Gruppen oder einzelner jüdischer Besucher auf dem Tempelberg in Jerusalem in scharfer Form.

Sie beschuldigen die jüdischen Besucher der Entweihung des Haram al-Sharif [Edles Heiligtum] – so der Name, den Muslime benutzen, wenn sie vom Tempelberg reden.

Die Besuche, die in Absprache mit der Jerusalemer Polizei stattfinden, werden von der PA und Jordanien als Versuche bezeichnet, die Al-Aqsa-Moschee zu „stürmen“.

Solche Anschuldigungen haben zu einer Kampagne von Muslimen geführt, die darauf zielt, Juden Besuche des heiligen Ortes gänzlich zu untersagen. Fast täglich lauern muslimische Störer jüdischen Besuchern auf, beschimpfen sie und schreien ihnen „Allahu Akbar“ („Allah ist größer“) ins Gesicht.

Schon einige Male kam es vor, dass Palästinenser jüdische Besucher – sogar Kinder – mit Schuhen beworfen haben.

Gesamter Beitrag: Anti-Israel-Hetze: Wer andern eine Grube gräbt ….

Europas schlechte Medizin

Voranmerkung AhuvaIsrael: Nein ich bin nicht froh über die Machenschaften der EU zugunsten der Palästinensischen Autonomie Behörde und gegen Israel! Allerdings bin ich froh, dass ich seit einem Jahr wieder die kleine „KARMEL“ Zeitschrift, Kontakt mit Israel, abonniert habe. So komme ich an wichtige Artikel und mir bleibt eine Übersetzung erspart. Barry Shaw beschreibt sehr eindrücklich die Machenschaften der EU gegen Israell – und wer Samaria und Judäa und die Orte in Jerusalem kennt, von denen Shaw spricht, und so wie ich dort überall auch noch liebe Freunde hat, kann nur eine Schlußfolgerung ziehen: ICH SCHÄME für die MACHENSCHAFTEN DER EUROPÄISCHEN UNION UND DAS GROßE SCHWEIGEN DER „CHRISTENHEIT“ GEGENÜBER ISRAEL ZUTIEFST!!! _____________________________________________________________________

KARMEL NACHRICHTEN – August 2013

Von Barry Shaw

240713084540-b1-Wir haben einen Moment erreicht, von dem wir dachten, dass wir ihn nie erleben würden.

Wie oft haben europäische Diplomaten und Politiker schon inkorrekt Ereignisse im Nahen Osten vorhergesagt? Was sie den „Arabischen Frühling“ nannten, hat sich in den „lslamischen Winter“ verwandelt. Haben sie nicht Israel gezwungen, Yasser Arafat, den ersten islamischen Erzterroristen, von seinem erzwungenen  Exil in Tunis zurückkehren zu lassen, indem sie ihn als Israels Friedenspartner darstellten? Er sprach vom „Frieden der Mutigen“, als sie ihm den Friedens-Nobelpreis überreichten, aber er gab uns den „Frieden der Gräber“. Haben sie uns nicht auch ermutigt, im Namen des Friedens 8.000 Juden mit Gewalt aus ihren Häusern in Gush Katif im Gaza-Streifen zu vertreiben, –  und haben wir nicht stattdessen Raketen auf unsere Köpfe bekommen?

Jetzt haben sie die ‚chutzpah‘ (Frechheit), eine EU-Richtlinie gegen uns zu richten, die ihren Mitgliedern verbietet, „mit israelischen Unternehmungen in der Westbank‘, in Ost-Jerusalem und auf den Golanhöhen zusammenzuarbeiten.“ Wie uns Daniel Seaman  vom Büro des Ministerpräsidenten auf seiner Facebook-Seite daran erinnerte, „haben die Europäer eine eindeutige Stimme gefunden wenn es um Israel geht, aber können immer noch nicht die Hisbollah als eine Terrororganisation erklären. Es ist ironisch: während die Europäer versuchen, unsere angestammten Grenzen festzulegen. definieren die Moslems ihre eigenen.“

Seaman fügte noch hinzu: „Mit Europas Geschichte in Bezug auf das jüdische Volk (Griechenland, Rom, Spanien, Russland, Frankreich, Polen, Deutschland. England) haben sie kein moralisches Recht. die Zukunft des jüdischen Volkes bestimmen zu wollen.“

Judea &SamariajpgAber sie lassen sich dadurch nicht aufhalten. Sie haben haben offiziell erklärt, dass das, was sie die Westbank‘ nennen (für die Juden ist es Judäa und Samarie) und Ost-Jerusalem nicht länger ein Teil des Staates Israel sein soll.

Seht nur, wie sie die historischen Tatsachen und Legitimität verdreht haben. In ihren Augen ist das jüdische Heimatland. das unter dem Mandat noch die nationale Heimstätte des jüdischen Volkes war, zu einem „umstrittenen Gebiet“ geworden (als Israel es in einem Verteidigungskrieg von den Jordaniern zurückgewann) und danach zu einem „besetzten Gebiet“, als die Europäer sich aufmachten, die radikalen arabischen Stimmen zu beschwichtigen.

Wann sind Tatsachen, Geschichte und Gesetze in Lügen, falsche Definitionen und Handlungen übergegangen, die den Bürgern des jüdischen Staates unheimlich ähnlich mit den Nürnberger Gesetzen (der Nazis) erscheinen?

Was geschah mit der europäischen Geduld und dem Wunsch, der gegenwärtigen Friedensinitiative  Zeit zu geben, um Wurzeln zu schlagen? Statt eines ruhigen, ordentlichen Weges zu Verhandlungen haben wir jetzt die schwere Hand europäischer Parteilichkeit gegen Israel über uns. Wie gewöhnlich ist sei in schöne Worte gekleidet, um den Eindruck zu erwecken, dass sie uneigennützige Schritte zum Besten für die ganze Region vornehmen.

Europa! Ihr seid nicht unsere Eltern, und wir sind nicht kleine Kinder, die gezwungen werden müssen, eure scheußlich schmeckende Medizin einzunehmen, weil ihr behauptet, dass sie gut für uns ist. Ihr habt unrecht und ihr solltet nicht überrascht sein, wenn Israel sich weigert, ergeben eure Medizin zu schlucken. – und hier ist ein Grund, warum:

Am 10. Dezember 2012 erklärte der EU-Rat für auswärtige Angelegenheiten, dass alle Abkommen zwischen dem Staat Israel und der EU eindeutig und ausdrücklich anzeigen müssen, dass sie nicht für die Gebiete gelten, die 1ß67 von Israel besetzt wurden.“

Nimmt man das wörtlich, bedeutet es, dass z.B. die Westmauer (Klagemauer) des jüdischen Tempels, die 1967 aus den Händen Jordaniens befreit wurde (und wo ich gerade eine Bar Mitzvah in unserer Familie gefeiert habe) und wo vor kurzem viele tausend Juden aus aller Welt Tisha Be’av begingen (Gedenkfeier zur Erinnerung an die Zerstörung der beiden Tempel), nicht zum jüdischen Staat gehört

Das allein sollte schon genügen, um das Weltjudentum in Zorn und Enterüstung auf die Beine zu ringen. Es sollte ebenso Millionen von Christen auf die Straßen bringen, die sich mit Israels angestammtem Erbe identifizieren, so dass kein EU-Diplomat es wagt, es zu zerstören.

Vor einigen Monaten schrieb ich einen Artikel, der ebenfalls in der Jerusalem Post erschien. Er hatte die Überschrift Palästinensische Flaggen wehen über Jerusalem“.

Darin beschrieb ich die wichtigen Grundstücke und Stätten, die in der Hand der Hamas-Terroristen fallen würden, wenn verwirrte ausländische Kräfte die bösen Absichten der „Palästinenser“ unterstützen. Als ich den Artikel schrieb, ahnte ich nicht, dass solch ein entscheidender Schritt in diese Richtung so schnell von der EU kommen würde.

Der schreckliche EU-Fehltritt hat diesen undenkbaren Moment weit vorwärts gebracht. Die Hebräische Universität, das Rockefeller-Musuem und das Hadassah-Krankenhaus (alle drei in Jerusalem) sind jetzt nach der neuen EU-Definition primäre Ziele für einen europäischen Boykott.

Wir sprechen hier nicht nur von israelischer Industrie, die auf Land gebaut ist, das in jedem zukünftigen Friedensvertrag zu Israel gehören wird – und wo mehr als 30.000 palästinensische Arbeiter beschäftigt sind (denen jetzt die Entlassung droht, sondern auch über Forschungs-, akademische und medizinische Zentren, die viel Gutes für die Menschheit tun, die nun vor der europäischen Guillotine stehen.

Und die Europäer denken, dies sei im besten Interesse der Menschen in der Region! Sie haben in der Vergangenheit schon sehr geirrt und liegen heut völlig verkehrt. <>

Barry Shaw ist der Autor von „Israel Reclaiming the Narrative“. Er ist auch der Special-Berater für Delegitimierungsfragen am strategischen Dialog Center des Netanya Academic College.

Noch ein Link zu Barry Shaw: The View from Israel

Israel in der Mitte – Syrien, Iran und die Golf-Staaten

Stephen E Hughes

Stephen E Hughes

Von Stephen E Hughes  27. August 2013 – 11:00 Übersetzung aus dem Englischen AhuvaIsrael Iran und Syriens Bashar Hafezal-Assad sind mit einander Verbündete. Doch einst war  Assads großer Mittlerer-Osten-Verbündeter  der verstorbene Saddam Hussein im Irak. Saddam Hussein war ein erbitterter Feind des Iran. Sie kämpften in einem  einen 8 jährigen Krieg 1980-1988. .Einst war Saddam ein Verbündeter von Amerika und durch Amerikas Invasion in Kuwait wurde Amerika ein Feind.

Assads verstorbenen Vater Hafez al-Assad, schuf, dem Camp-David-Abkommen folgend, mit Syrien, Irak und der PLO die sogenannte ablehnende Front gegen Israel. Allerdings vertraute Hafez Saddam nie und hasste ihn, er schickte syrische Truppen zur Unterstützung im amerikanischen Golfkrieg 1991. Hafez’ Syrien war das erste arabische Land, das Khomeinis revolutionäres Regime anerkannte und Hafez al-Assad schickte dem Ayatollah Ruhollah Khomeini ein Glückwunsch-Telegramm. Die Revolution verwandelte die Beziehungen zwischen dem Iran und Syrien, die unter dem Shah häufig feindselig war.

Könnt ihr das winzige Israel innerhalb der Masse non umgebenden  islamischen Staaten erkennen????????

Könnt ihr das winzige Israel innerhalb der Masse non umgebenden islamischen Staaten erkennen????????

Was hat die Religion damit zu tun? Hafez Al-Assad war ein Alawite. Alawiten sind eine Absplitterung  vom schiitischen Islam (Schiiten). Alawiten sind eine muslimische Minderheit, die ungefähr rund 12% der syrischen Bevölkerung beträgt. Obwohl sunnitische Muslime sie nicht als Muslime anerkennen, halten sich die Alawiten für Muslime. In ihrer Geschichte wurden sie durchgehend gehasst und verfolgt. Assad verkündet die Ideologie der Baath- (Erneuerung) Partei und befürwortete eine säkulare arabische Einheit im gesamten Nahen Osten. Auf den ersten Blick scheint es sehr westlich, Hafez verwendete Baath Ideen, um die Alawitsche Herrschaft über die sunnitische Mehrheit zu rechtfertigen und trat Nassers Ägypten und den Ba’athisten des Irak bei.

Golfstaaten: Irak, Kuwait, Saudi-Arabien, Bahrain, Katar, Vereinigte Arabische Emirate, and Oman. Irak ist noch immer ein Verbündeter von Syrien. Der Rest sind sunnitische Islamisten und zum größten Teil gegen Syrien. Die Türkei und Jordanien, keine Golfstaaten, sind gegen Syrien. Bashar Hafez al-Assad Assad ist gegen die Muslimbruderschaft sein Vater kämpfte  gegen sie. In einem berüchtigten Fall löschte Hafez al-Assad eine ganze syrische Stadt (20.000 + oder -) aus, um die Muslimbruderschaft auszurotten. Iran ist pro-Hamas und Assad ist ein Verbündeter der arabisch-palästinensischen Hamas, aber die Hamas ist wieder zurück und kriecht der Muslimbruderschaft in den Hintern! 

Die Türkei ist mit den Golfstaaten gegen Assad, doch die Türkei ist pro-Muslimbruderschaft  und gegen den in Ägypten herrschenden General Sisi.

Katar ist gegen den Iran und Syrien unterstützt aber die Hamas.

Jordanien ist gegen die Muslimbruderschaft, Syrien und Iran unterstützt Hamas noch. Kuwait, Saudi-Arabien, Bahrain, Katar, Vereinigte Arabische Emirate, Jordanien und Oman unterstützen Ägyptens General Sisi.

Präsident Obama stützt die Hamas-Muslimbruderschaft und ist gegen Ägyptens General Sisi. Die Muslimbruderschaft unterstützt Al Qaida und hasst Amerika.

Hamas weigert sich, Friedensgespräche mit Israel zu führen und fährt fort Raketen auf israelische Gemeinden (über 12.000) abzuschießen. Sie unterstützt Al Qaida und feierte 11/09 als großen Sieg für den Islam und nennt den verstorbenen Bin Laden „, den „größten heiligen Krieger“.  Präsident Obama stellte sich gegen die Restriktionen, die kürzlich durch den Kongress festgelegt wurden, die Hamas mit Notfall-Bargeld von mehreren hundert Millionen Dollar um das Thema zu lancieren (Hamas soll nicht weiter die Hilfe des Iran für Syrien fördern). Hamas, die gegen alle seine Absichten und Zwecke im Krieg mit Mahmoud Abbas, der arabisch-palästinensischen Autonomiebehörde ist. Als wäre das noch nicht genug: Obama fährt fort beide mit 4 Mrd. Dollar Hilfe unterstützen.

Kein früherer amerikanischer Präsident hatte eine solch gespannte Beziehung mit Israel wie Barack Obama. Wie der israelische Botschafter Michael Oren 2010 sagte: „Israels Beziehungen mit den Vereinigten Staaten sind seit 1975 in ihrer schlimmsten Krise. Obama wurde zitiert:  dass der israelische Premierminister Netanjahu nicht weiß, was für Israels das beste ist  und dass er ein „politischer Feigling ist.“ Und in der Praxi: Obamas Maßnahmen haben dem Iran ermöglicht sein Atomwaffenprogramm erheblich auszuweiten. Etwaigen Sanktionen gegen den Iran  bietet Obama den Ländern an, auf alles Öl, das sie kaufen wollen, zu verzichten

Obama spielt beständig die Bedrohung herunter, dass der Iran Israels Existenz als Gefahr darstellt, sowie, dass ein nuklearer Iran eine Gefahr für die Vereinigen Staaten und den Rest der Welt darstellen würde. Wir glauben ihm wenn der oberste Führer des Iran Khameney sagt, dass er nicht an Atomwaffen glaubt; aber wir sind ungläubig, wenn er sagt, dass Israel von der Landkarte gewischt werden muss. Die Milliarden von Dollars, die der Iran über seine Stellvertreterkriege mit Israel durch die Hamas und die Hisbollah spendete, war kein gestochen scharfes Bild tödlicher Absichten für Präsident Obama. Israel ist der Staat in einer Welt, der an jeden Mann, jede Frau und Kinder eine Gasmaske austeilt.

Eine Studie von 115 iranischen Schulbüchern ergab 2008, dass Teheran seine Kinder für den Krieg vorbereit und gewillt ist massive Verluste zu riskieren für die Möglichkeit, Amerika in einer weltweiten katastrophalen Konfrontation Niederlage zu besiegen. Um Irans Schulsystem zu beschreiben: es ist ein „Globaler Kriegs-Lehrplan“. Hass und  Indoktrination sind ein erklärtes Ziel der iranischen Schulbücher. Schülerinnen und Schüler im Alter von 9 werden so konditioniert, an einem globalen Jihad teil zunehmen gegen solche „ungläubigen Unterdrücker“  Israel und die Vereinigten Staaten.

„Völkermorde, im Gegensatz zu Hurrikanen sind vorhersehbar, der Iran folgt dem Muster und der Iran hat sechs der acht Schritte auf dem Weg zum Völkermord gemacht. Der Iran hat Israel eingestuft und symbolisiert durch ausgrenzende Ideologie und Hassreden; entmenschlicht es als „die Überwindung der normalen menschlichen Abscheu gegen Mörder“ durch die Darstellung der potenziellen Opfer als „Krebs“ in der Notwendigkeit der Ausrottung; organisiert fanatische Milizen (die Revolutionsgarden); polarisierte die Gesellschaft durch Unterdrückung von Meinungsverschiedenheit und Verhaftung von Gemäßigten; bereit zur Tötung durch die Verweigerung der Vergangenheit eines Völkermords und durch die Herstellung von Massenvernichtungswaffen; durch den globalen Terrorismus hat auch die siebte der acht Etappen begonnen: Vernichtung.“

Das sagt Gregory Stanton, Gründer von Genocide Watch, Dr. Gregory Stanton, der weltweit führende Experte in dieser Angelegenheit. Stanton, der Gründer und Direktor von Genocide Watch, die weltweit erste Organisation, die sich ausschließlich mit der Frage des Völkermordes beschäftigt.

Das US-Finanzministerium kennzeichnet das iranische Ministerium für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS) „für seine Unterstützung für terroristische Gruppen sowie seine zentrale Rolle im Begehen von Menschenrechtsverletzungen gegen die Bürger des Iran und seine Rolle bei der Unterstützung des syrischen Regimes, indem es mit Menschenrechtsverletzungen gegen die Menschen in Syrien fortfährt“. Al Qaida und ihre Tochtergesellschaft al-Qaida im Irak gehören zu den Terrorgruppen die durch den MOIS, Irans Chef Geheimdienst, unterstützt werden. Iran war die Nummer Eins der IEDs und hat Hunderte von US-Soldaten getötet und verstümmelt. Das Finanzministerium zielt auf Verknüpfung zwischen dem Iran und al-Qaida ab.

Das State Department bot im Jahr 2012 eine Multi-Millionen-Dollar-Belohnung für Informationen, die zur Gefangennahme von zwei angeblich hochrangigen Mitgliedern der al-Qaida mit Sitz im Iran führt . Unter seiner Belohnung für Justice Program (Anmerkung der Übersetzerin: Belohnungen für Hinweise im Dienste der Gerechtigkeit – im Kampf gegen internationalen Terrorismus), ist das State Department bereit  bis zu $ 7.000.000 für Informationen, die zur Gefangennahme von al-Qaida „senior, Vermittler und Financier“ Muhsin al-Fadhli, und weitere $ 5 Million für den Standort  seines Stellvertreters, Adel Radi Saqr al-Wahabi al-Harbi zu zahlen.

Die Islamische Republik verfügt über die weltweit viertgrößten nachgewiesenen Ölreserven und der weltweit zweitgrößten Erdgasvorkommen. Derzeit hat das IRI, Internationalized Resource Identifier, die zweitgrößten unerschlossenen Öl-und Naturschutzgebiete in der Welt. Investitionen in Milliardenhöhe in Kernkraftwerke sind nicht sinnvoll, wenn für weniger Cents als einen Dollar in seine riesigen Öl-und Gasvorkommen investiert. Es gibt gute Gründe, warum die Islamische Republik Iran als Marktführer im Bereich des internationalen Terrorismus beurteilt wurde.

Und in der Mitte in dem kleinen Land von Israel in der Größe des US-Bundesstaates New Jersey, sind ein paar Millionen Seelen durch ein Meer von feindlich Gesinnten umgeben. Es ist ein kranker verdrehter psychotischer Hass auf Jude und für Israel, der zu einer globalen Pandemie geworden ist. In seinem Schatten hat er sich selbst auf die Christen niedergelassen. Wie auch immer – diese Völkermord Flutwelle in Afrika und Mittlerem Osten ist nur ein leises Flüstern in den Hallen von Obamas Washington. Es ist das kleine bescheidene Land Israel, das gegen diesem Ansturm vor den Toren Jerusalems steht.  ____________________________________________________________________________________

Web-Site von Stephen E Hughes Association of Geostrategic Analysis

Über den Autor: Stephen E Hughes, ist ein ehemaliger Unteroffizier. Er verbrachte 13 Jahre bei der US-Armee, die Hälfte dieser Zeitda von in Übersee Er verbrachte zwei Aufenthalte  in der Aufgabe die ehemaligen Ost / West-Deutschland Grenzen zu patroullieren. Seine dritter Einsatz war Desert Storm (Zweiter Golf-Krieg), in dem  er in der Infanteriedivision diente.

Stephens Original Text – englisch: Israel in the Middle, Syris, Iran, Gulf States.doc

Quellenangaben zum Artikel vom Autor hinzugefügt:

1). Hafez Al-Assad: The Man Who Waited Too Long By HarveySicherman July 2000 Volume 7, Number 1 http://www.fpri.org/peacefacts/071.200007.sicherman.assadwaitedtoolong.html

2). The Sunni-Shi’ite Schism is One of the Most InfluentialFactors in Current Middle East Conflicts  June 26, 2013 http://www.crethiplethi.com/the-sunni-shiite-schism-is-one-of-the-most-influential-factors-in-current-middle-east-conflicts/global-islam/2013/

3). Who Understands the Middle East?  August 25, 2013 http://www.crethiplethi.com/who-understands-the-middle-east/the-middle-east/2013/

4). HamasTies to Qatar Have Cost  by AdnanAbu Amer April 22 2013
 http://www.al-monitor.com/pulse/originals/2013/04/hamas-qatar-relationship-independence.html#ixzz2d9BLs2KQ

5). Ba’ath party http://www.infoplease.com/encyclopedia/history/baath-party.html

6). Jordan’sKing: Muslim Brotherhood Crescent Developing Mar 21, 2013 http://www.wilsoncenter.org/islamists/article/jordan%E2%80%99s-king-muslim-brotherhood-crescent-developing

7). Obama Ignores Congress – Sends $500Million Of Taxpayer Money To Hamas 28 July 2013 
 http://MinutemenNews.com/2013/07/obama-ignores-congress-sends-500-million-of-taxpayer-money-to-hamas/#kouUuxshr1TkjXKZ.99

8). Obama-Netanyahu relationship is ‘most dysfunctional’ ever USpresident and Israeli prime minister have never been as deeply at odds and forso long, says former top US diplomat By TIMES OF ISRAEL STAFF January18, 2013, http://www.timesofisrael.com/obama-netanyahu-relationship-is-most-dysfunctional-ever/

9). US puts $12M bounty onIran-based al Qaeda money men, freezes their assets By Julian Pecquet – 10/18/12 
 http://thehill.com/blogs/global-affairs/middle-east-north-africa/262845-us-puts-12-million-bounty-on-iran-based-al-qaeda-money-men-freezes-their-assets#ixzz2d9hUWK00

10). Christian Tragedy in the MuslimWorld by Bruce Thornton (Research Fellow and W. Glenn Campbell andRita Ricardo-Campbell National Fellow, 2009–10, 2010–11) July 25, 2013 http://www.hoover.org/publications/defining-ideas/article/152651

Jordanien ist Palästina

Das ist eigentlich nichts Neues, für alle, die sich mit der Geschichte intensiv beschäftigt haben und beschäftigen. Allerdings:  seidem es die „Arafat-Palästinenser“ gibt, möchten diese, die verbleibenden 23% des ehemaligen gesamt Palästinas einkassieren – und das natürlich „judenrein!!!

 77% des ehemaligen Palästinas gingen ja 1922 – zunächst als „Transjordanien“ an den Emir Abdulla al Hussein  – Beduine und späterer erster König von Jordanien.

Die Fremdherrschaften in PalästinaNichts geht über die lügenhaften Behauptungen der heutigen „Palästinser“, die mit allen möglichen Tricks der Welt weismachen wollen, dass allein ihnen das Land gehört hat durch die Jahrhunderte – ja sogar Jahrtausende! Wahrheit jedoch ist, dass das ehemalige Palästina seit Kaiser Hadrian, der dem Land 135 u.Z. nach dem verloren gegangenen Bar Kochba Aufstand den Namen Philistea gab eingedenk, dass die Philister, die im Bereich des heutigen Gaza-Streifens angesiedelt und ein Seevolk aus dem Mittelmeer-Raum (keine Araber!!) waren, immer unter Fremdherrschaft stand.  Nie hat das Land irgendeinem „Palästinenser“ gehört – Christen, Juden und Araber, die in diesem Mandatsgebiet lebten galten als Palästinenser!

Die „normative des Faktischen“ – stelle solange eine Behauptung auf, bis sie schließlich geglaubt wird – gehört zu der Kraft, mit der die heutigen „Palätinenser“ die Regierungen der westlichen Welt bereits auf ihre Seite gezogen haben.

Heute erhielt ich von Freunden Bilder zum Thema: Jordanien ist Palästina und zum Nahost-Konflikt und nur allzu gerne stelle ich sie hier auf die Seite. Dazu auch noch einen Link: Einzigartiges Israel – zum Thema Arafat und die PLO und viele andere Themen zu Israel – eine ausgezeichnete Seite. Timo Roller lernte ich vor vielen Jahren in Israel kennen – er hatte damals gerade mit dem Aufbau seiner Interseite begonnen. ————– Nachfolgend die angesagten Bilder

428414_459906994093052_1169044711_n250394_407720572645028_890945312_n-1 316998_408323319251420_898261123_n 394776_412398285510590_1314224834_n 427975_408617462555339_1834122233_n 531986_444719978945087_581131589_n 536782_445083985575353_1505537126_n 551529_444366385647113_971448385_n 554944_432814550135630_635335514_n

WORLD-MEDIA-WATCH – 65 Jahre moderner Staat Israel

mandate_for_palestine_wmwDen Inhalt des nachstehenden Link zu lesen ist Pflicht für jeden, dem Israel ins Herz geschrieben ist und der mehr Grundwissen benötigt – es ist aber auch Pflicht für solche, die der Meinung sind,

  • dass Israel kein Interesse an Frieden hat –
  • dass Israel den „Palästinensern“ das Land gestohlen hat –
  • dass der Staat Israel d e r Staat ist, der den Weltfrieden gefährdet!

CICERO sagte: „Jedem Menschen unterlaufen Fehler, doch nur die Dummen verharren im Irrtum“
Wie recht Cicero hat!!!

WORLD-MEDIA-WATCH: 65 Jahre moderner Staat Israel

Der Link enthält deutsche Texte und Links sowie auch englische Texte mit Linke und Bilder