Nachrichten und Grüße aus Jerusalem – 09. Mai 2008

Auch in diesem Blog nun herzliche Grüße aus Jerusalem mit einem Bild vom Erew Jom HaAtzmaut auf dem Jerusalemer Rathaus-Platz. Da ich meine Tagebuch berichte im „Regenbogen II“ schreibe hier ein paar interessante Nachrichten als pdf. Dateien, die zu diesem blog passen bzw. auch hineingehören. In Jerusalem ist es recht kühl – abends sogar kalt – zum großen Erstaunen auch all derer, die ständig hier leben. HIer im „Österreichischen Hospiz“, im moslemischen Viertel der Altstadt habe ich nun endlich die Möglichkeit finden können mit meinem Laptop „online“ zu gehen – es war ganz einfach, nachdem mir gesagt wurde, dass es ohne Probleme klappen würde, wenn ich es nur probiere. Und siehe da: wieder einmal durfte ich blindes Huhn ein Korn finden – es war ein voller Erfolg – Baruch HaSchem – Gelobt sei der Ewige im Namen Jeschua! Und hier nun die Nchichten – alles andere in Regenbogen II.

un-schuldirektor-baut-nachts-bomben1

optimismus-zahlt-sich-aus-trotz-allem

israel-zwei-extreme-meldungen

europaeische-koalition-fuer-israel-april-2008

Schabbat Schalom – bis demnächst wieder und für heute einen Segensgruß aus Jeruschalayim – der großen Stadt des großen Königs – AhuvaIsrael

„60 Jahre Israel“- Impressionen einer Ballnacht

Ein Bericht der Botschaft des Staates Israel in Berlin über den 109. Presseball am Samstag, 12. Januar 2008

1500 Gäste haben sich am Samstag zum 109. Berliner Presseball im Maritim-Hotel eingefunden, der Auftaktveranstaltung zu den Feierlichkeiten zum 60. Geburtstag des Staates Israel in Deutschland.

Neben der Big Band des Stabsmusikkorps der Bundeswehr sowie Andrej Hermlin und seinem Swing Dance Orchester beeindruckte der israelische Popstar Doron Mazar, von dem sich das Publikum zu ausgelassenen Hora-Tänzen hinreißen ließ. Durch das Programm führte Melody Sucharewicz, die israelische Gewinnerin der Show „The Ambassador“. Sie war eigens für den Ball von Noemi Sarid (Stylistin) und den israelischen Designern Riva Oshida (Kleid) und Tinarex (Schmuck) ausgestattet worden.

Neben Gästen wie Friede Springer oder Christina Rau (in Begleitung ihres Sohnes Philip) fanden sich zahlreiche Politiker (u.a. Walter Momper, Friedbert Pflüger, Laurenz Meyer und Hildegard Müller) sowie Vertreter und Mitglieder der Jüdischen Gemeinde zu Berlin ein.

Von israelischer Seite erschienen neben Israels Botschafter Yoram Ben-Zeev und seiner Gattin Iris der Gesandte Ilan Mor mit Gattin Ora und viele weitere Diplomaten und Mitarbeiter der israelischen Botschaft. Auch Vertreter des israelischen Verkehrsbüros, das die touristische Präsentation Israels an diesem Abend übernommen hatte, nahmen an der Veranstaltung teil.

Die Bürgermeisterin von Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf, Monika Thiemen, lud anlässlich der Eröffnung der „60 Jahre Israel“-Feierlichkeiten auch eine Delegation der Partnerstadt Karmiel um Bürgermeister Adi Eldar ein.

Ebenfalls eigens aus Israel gekommen waren der Rektor des Sapir Colleges, Dr. Ariel Feldestein, und Prof. Ruth Eitan, die sich über die Spendensumme von 23.000 Euro für das in der von Kassam-Raketen geplagten Region Shaar Ha Negev gelegene College freuten. Das Geld soll in eine seit langem geplante Fakultät für Medien-, Film- und Kommunikationswissenschaften für Studenten aus Israel und den Nachbarstaaten fließen.

Ein von der israelischen Künstlerin Tamar Dubrovsky gestalteter „United Buddy Bear“ wurde von der Firma Herlitz gespendet und am Abend durch die Firma Helias versteigert. Für 8.000 Euro erhielt der Geschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes, Reiner Krüger, den Zuschlag für den Bären, der nun im Eingangsbereich der Berliner Geschäftsstelle aufgestellt wird.
Weitere Fotos von der Ballnacht finden sich unter dem folgenden Link:                        -Eine Ballnacht für Israel

AhuvaIsrael freut sich bereits heute darüber, ab 08. Mai 2008 persönlich von den Feierlichkeiten zum 60sten Jahrestag des Staates Israel in Text und Bild berichten zu können.