Autorenlesung zum Buch: „Die Partisanen-Tora“

Unter der Kategorie „Bücher“ legte ich während meiner letzten Israel-Reise einen kleinen Bericht zu diesem Buch mit einen kleinen Kommentar in Regenbogen II (Bücher) ab.
Am 05. Juni 2009 konnte ich Gast im Brendle-Verlag sein – es gab dort eine Autorenlesung mit Herrn Dankwart Paul Zeller, der Pfarrer i.R. – jedoch noch immer vollauf beschäftigt und auf „Achse“ ist. Unter anderem sehr verbunden mit dem „Denkendorfer Kreis für christlich-jüdische Begegnung.e.V.“ – der  eine intensive Israel-Arbeit unterhält und die Mission unter von Juden durch Christen ablehnt – das liegt ganz auf meiner Linie! Sie Link: Denkendorfer Kreis
Frau Brendle, ihr gehört der Verlag, schickte mir den kleinen nachfolgenden Bericht von dem Abend: „Beste Unterhaltung beim erster literarischer Salon im C. M. Brendle Verlag – am 5. Juni 2009“
Gespannt warten die Gäste auf den Beginn der Lesung, die unterschiedlichsten Generationen haben sich dafür interessiert. Manche Gäste waren von weiter her gekommen, aber auch Onstmettinger waren dabei. Trotz des ernsten Themas, sorgte der Vortrag des Autors dafür, dass es auch Grund zum Lachen gab.
Der Autor las spannend und ergänzte seine, in vielen Teilen autobiograpische Geschichte, durch interessante Zusatzinformation. Danach gab es Getränke, Butterbrezeln und Gelegenheit zur Diskussion mit dem Autor. Aber auch die Gäste unter sich, haben sich noch gut unterhalten. Zum Teil bei einem ZigarettenpäuschenAhuvaIsrael im Garten, auf dem SofaSofa - drei … in kleinen Grüppchen, oder … im Im GesprächZweiergespräch mit dem Autor. Es stand für alle fest: es war ein gelungener unterhaltsamer Abend und deswegen: Fortsetzung folgt …

Auch Frau Eyrich vom Schwarzwaelder Bote – Albstadt,  sandte mir ihren BilderP1010132 (Autor und Verlegerin/ Pfarrer ZellerAutor-AhuvaIsrael) und ihren PresseberichtEin Artikel von Frau Eyrich-Les – hier nachzulesen
Es war wirklich ein sehr angenehmer, „runder“ Abend und die Geschichte dieser Tora ist absolut nachlesenswert !

P.S. Da ich gerade die Internetseite über die realen Ereignisse über die  „Tora-Rolle“ für „Petrosawodsk“ entdeckte (wir sprachen darüber beim „Salon“), kann ich nicht widerstehen und werde den Link unter Eine Tora-Rolle aus Tübingen aufnehmen – Das Buch bleibt dennoch eine Empfehlung, da es unter anderem auch wichtige historische Einblicke enthält.

Mit besten Grüßen und Schalom auf bald – AhuvaIsrael

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s